Good Bye 2019. Hello 2020

Von Vorsätzen, Aufgaben und Zielen. Mein Weg aus der Depression, dem Traum vom schreiben leben zu können und das Kind in mir zu umarmen.

Willkommen 2020.

Abgesehen vom Streit, ob 2020 schon der Beginn des neuen Jahrzehnt ist oder dieses erst nächstes Jahr 2021 beginnt, ist 2020 ein besonderes Jahr. 

Das Mondjahr

Tschüß 2019.

2019 hat mir eine Menge Aufgaben beschert, mich in meine Depression zurück geschubst und mir dabei zugeschaut wie ich mühevoll wieder aus ihr herausfand. Vorsätze waren auf einmal nicht mehr relevant. Ziele wurden neu gesetzt und Prioritäten neu formuliert. Doch wie sagt man so schön Neues Jahr neues Glück.

Aufgaben Ziele Vorsätze 2019 2020 Depression Ängste

Vorsätze

Ende Januar des neuen Jahres zeigt sich oft schon, welche Vorsätze von Silvester umgesetzt werden und welche bereits wieder vergessen sind, um am 31.12 erneut aus der Versenkung geholt zu werden. Auch eine Art Tradition.

Ich habe diesmal keine Vorsätze, mir genügen die Aufgaben, die mir das Jahr 2019 gestellt hat und ich möchte mein Ziel vom Schreiben leben zu können einen großen Schritt näher kommen.

Email an dein zukünftiges Ich

Auf https://www.futureme.orgkann man sich eine E-Mail an das zukünftige Ich schreiben. Eine super Sache, um zum Beispiel Silvester sein Jahr und seine Vorhaben Revue passieren zu lassen. Lust es auszuprobieren? 

2020 – Das Fundament für deine Zukunft

Denn 2020 bietet viel Kraft und Energie sein Fundament aufzubauen, auf dem wir in Zukunft stehen wollen. 2019 hat alte Wunden aufgebrochen, unser Innerstes freigelegt und uns mächtige Stürme entgegen geweht. Verletzlich und entblößt lädt 2020 ein, unsere Zukunft zu kreieren. Entscheidungen und Handlungen, die wir 2020 treffen, sind bedeutsam und wichtig für alles weitere, was kommt. Frage dich, was dir am Herzen liegt. Welche Themen begleiten dich schon seit Jahren und welche dürfen 2020 zu einem Abschluss finden?

Mein 2020

Bei mir steht weiterhin im Focus das Schreiben. Hier habe ich viele kleine und große Ziele, die ich 2020 erreichen möchte. Angefangen von der Veröffentlichung meines Buches EVA Herrschaft Ende Februar/ Anfang März, bis hin zum Schreiben des zweiten Teiles Martha. Statt Instagram und Co werde ich meinem Blog mehr Aufmerksamkeit widmen und das 10 Finger Schreiben lernen. 

Aber ich muss mich auch wieder mehr um mich kümmern, gesund werden, lernen mich abzugrenzen ohne mich abzuschotten, meine Angst anerkennen und das innere Kind in mir liebevoll umarmen.  Meine Depression annehmen.

Meine Aufgaben

Etwas was mir schwer fällt. Das Kind in mir hat große Angst. Und wann immer mein Leben nicht den Tagesplan folgt, übernimmt es die Kontrolle. Eine Kontrolle, die in Angst und Panik endet. Das macht mich sauer und ärgerlich und ich schimpfe. Mit mir selbst. Aber das ist hilft nicht. Stattdessen muss ich lernen diese Angst anzuerkennen und anzunehmen und freundlich aber bestimmt, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Das Kind in Sicherheit und Liebe baden. 

Eine Therapie hilft mir dabei. Der langsame Einstieg in meinen Brotjob unterstützt mich darin mit meiner Hochsensibilität unter Menschen und in stressigen Situationen bestehen zu lernen. Schritt für Schritt in eine Zukunft zu gehen, die ich gestalte, so wie ich bin und nicht in dem ich mich verbiege und anpasse. Dieses Modell habe ich jahrelang gelebt und zweimal musste ich krank werden, um zulernen, das ich wachsen muss, nicht die anderen sich verändern. Das die Trauer und Wut in mir berechtigt sind, aber es an mir liegt diesen Gefühlen den richtigen Ort zu geben und nicht als Angst an die Oberfläche zu dringen. Sondern als das, was sie sind. Gefühle, die ich unterdrücke. Weil sie anstrengend sind. 

2019 war ein Jahr, wo sich mein Päckchen geöffnet hat und nicht mehr hat schließen. Die Dinge, die nun offen vor mir liegen, lassen sich nicht ohne Verluste verstecken Sie wollen gesehen werden. Denn sie sind ein Teil von mir. Solange ich diese nicht anerkenne, kenne ich mich nicht selbst. Ich habe Depressionen. Sie sind ein Teil von mir. Aber sie sind nicht alles.

Themen, die daher auch auf diesen Blog einziehen werden. 

Deine Aufgaben?

Welche Aufgaben haben sich dir, 2019 gezeigt und warten nun, im Jahr 2020, darauf bewältigt zu werden? Welche Gefühle brodeln in dir? Lass sie raus, ehe sie dich überwältigen.

Herzlich,

Deine Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.