Mein Januar 2020

Der erste Monat vom neuen Jahr ist vergangen. Zeit, ihn Revue passieren zu lassen … .

Wie weit ist EVA – Wer ist MARTHA – Was läuft nicht nach Plan – Warum waren Dinosaurier bei mir zu Besuch – Was macht das Schreiben noch mit mir – Wozu Blog und Blogger – Rückblicke und Ausblicke aus einem bewegten Januar

MARTHA

Anfang Januar habe ich Eva ins Korrektorat geschickt und mich dem zweiten Teil meiner Selvia Reihe gewidmet. 

Ich darf vorstellen: Martha. Rebellin der ersten Stunde. 

Mehr über sie, erfahrt ihr in den folgenden Monaten. 

VOLLER BLOG VORRAUS…

Außerdem habe ich mir viele Gedanken um die Veröffentlichung von EVA Herrschaft gemacht und mich erneut mit dem Thema Marketing beschäftigt. Instagram macht mir Spaß, auf Facebook finde ich die Gruppen toll… doch mein Blog ist im letzten Jahr erheblich zu kurz gekommen. Obwohl hier mein Business-Home ist. Meine Base. 

Hier kann ich mehr Worte als in der wundervollen Social Media World verlieren. Daher ist 2020 mein Ziel von hier aus mehr zu agieren. Meine Seiten schriebsal.de und szmania.org ergänzen sich dabei.  Während du auf meinem Autoren BLOG alles rund um meine Bücher findest, ist schriebsal.de meine Plattform, wo ich mich auslassen werde. Rezensionen von Büchern (meist Selfpublisher), meine Lyrik in Fetzen sowie meine Gedanken wie diese hier. 

MÄRCHENSELVIA

Meine Challenge #märchenselvia sowie die Artchallenge #jajanuar hat im ersten Monat von 2020 den Feed meiner Accounts auf Instagram und Facebook bestimmt. Viele neue Follower habe ich gefunden und vielleicht findet der eine oder andere auch den Weg hierher. Auf Szmania.org könnt ihr meine Beiträge abonnieren, um auf den Laufenden zu bleiben. Es erwarten euch exklusive Kurzgeschichten, allerlei Kurioses aus meinem Schriftstellerleben und natürlich erfahrt ihr dort als erstes alle wichtigen Neuigkeiten über meine Bücher.

COMING SOON

Frisch aus dem Korrektorat, steht EVA im Februar wieder im Mittelpunkt und ich darf mich an eine erneute Überarbeitung machen. Danach steht der allseits gefürchtete Buchsatz an. Ich bin gespannt, ob ich ihn tatsächlich über- oder unterschätze🙈 …

Leider sieht es so aus, das man nicht auf den Termin genau eine Veröffentlichung bei BOD (da soll das Hardcover erscheinen) und Amazon (Taschenbuch und ebook) planen kann…. es wird also alles ein bißchen surprise!!!! 

Den Veröffentlichungstermin habe ich daher auf Ende Februar/ Anfang März gesetzt… Vergesst es nicht in euren Kalender einzutragen 🙂 und haltet Ausschau… hier, auf Insta, Facebook und Amazon.

  BLOGGERTEAM

Zum Glück ist mein Bloggerteam sehr verständnisvoll. Auf mittlerweile 18 Leute gewachsen, unterstützen mich tolle Bookstagrammer zwischen 14 und Ü40 Jahren. Wow. Ich bin einfach nur beeindruckt und mega dankbar.

Sie werden die ersten sein, die mein Buch bekommen und ich bin schon jetzt soooo gespannt wie es ihnen gefällt.

Dennoch ist diese Zusammenarbeit auch etwas wobei ich viel lernen muss. Erstens meine Erwartungen deutlich am Anfang machen, mir überlegen wieviele Blogger ich Rezensionsexemplare verschicken will, und wie ich mit Bloggern umgehe bei denen die Zusammenarbeit nicht so läuft, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich kann nicht besonders gut absagen und nicht besonders gut rausschmeißen. Wie macht man das höflich und liebevoll? Habt ihr Tipps? Oder ärgert ihr euch einfach nur leise und lasst es laufen? Vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch? Ich denke, das ist ein extra Beitrag wert.

Das oben genannte betrifft in keinster Weise irgendjemanden aus meinem Bloggerteam … all diese wunderbaren Menschen kann ich nur von Herzen empfehlen!!!

YOUNG BOOKSTAGRAM

Um mich meiner Zielgruppe der Jugendlichen ab 14 Jahren anzunähern, habe ich eine Umfrage gestartet und wirklich viele haben sich die Zeit genommen und die Fragen beantwortet. Die Ergebnisse sind mega interessant… ihr dürft gespannt sein.  

Alle die gerne Jugendbücher lesen, sind herzlich eingeladen dran teilnehmen.

ROARR

Auch abseits meines schriftstellerischen Daseins gab es einige Höhepunkte im Januar. Einer davon war der Geburtstag meines Sohnes. 8 Jahre alt und wer mich kennt, weiß, das bei uns ein Geburtstag immer ganz groß gefeiert wird. Zum dritten Mal hat sich mein Sohn einen Dinosaurier- Geburtstag gewünscht. Und diesen kann man nur mit drei Wörtern beschreiben… laut und wild. 

SCHREIBEN ALS THERAPIE

Nach langer Krankheitszeit habe ich wieder in meinem Brotjob angefangen. Während das Schreiben mich letztes Jahr aus meiner Depression geholt hat, wird es weiterhin ein gesunder Ausgleich zu meiner Arbeit als Pädagogin sein. Welches mich daran erinnert, das meine Fantasie und Kreativität einen wichtigen Beitrag leisten, um mich von meinen Ängsten zu befreien, indem ich meine Gedanken neu erschaffe. Mithilfe einer Therapie, dem Schreiben und das Erlernen von Meditation ist mein Ziel 2020 wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Bist du deinem Ziel schon ein Stück näher gekommen?

Ich grüße euch herzlich!

Eure Franziska 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.