Meine Erfahrungen mit dem Lektorat – Eine Empfehlung

Eine Frage, die ich lange mit mir herum getragen habe, war die Frage nach dem Lektorat. Ein Batzen Geld kostet das, selbst die Lektoren die Selfpublisher-Preise anbieten. Für einen Debüt-Autor mit ungewissen Ausgang eine riskante Investition…

Für mehr Informationen über dieses Thema siehe mein Beitrag: Lektorat.

Es ist eine Sache, für eine gute und wichtige Dienstleistung viel Geld auszugeben.

Eine andere, sein Buchbaby in fremde Hände zu geben. 

Wie also den richtigen und passenden Lektoren finden?

Nun, ich hatte Glück… über Instagram habe ich eine tolle Community gefunden. Und bei meiner Frage nach „Lektorat Ja oder Nein“ verkündete sie überraschend, selber Lektorin werden zu wollen.

Das klang für mich sehr vielversprechend. Wir hatten uns schon öfters ausgetauscht, ich fand sie sympathisch und hatte das Gefühl, wir verstehen uns. Für mich eine wichtige Grundlage, um gemeinsam an meinem Manuskript arbeiten und auch Kritik annehmen zu können.

Es vergingen noch ein paar Wochen, ehe ich mein Manuskript soweit fertig hatte, das ich es ins Lektorat schicken konnte. 

Wie alles bisher, lief meine Planung, was das Buch anbelangte, sehr spontan (ganz im Gegenteil zum Rest meines Lebens, ich plane alles und habe für alles eine Liste). Dennoch hatte sie sofort Zeit. Yeah. 

Ich folgte weiterhin meinem Bauchgefühl und nahm das komplette Angebot in Anspruch (Selfpublisher Paket: Lektorat mit zwei Durchgängen und Korrektorat, plus Gutschein für das nächste Lektorat). Das Probelektorat hat mich einfach sofort überzeugt!!! 

Und was soll ich sagen, es lief gelinde gesagt bombastisch!!!!!

Die Zusammenarbeit mit meiner Lektorin

Wir haben uns schnell darauf geeinigt, parallel zu arbeiten, das hatte für mich den Riesen-Vorteil mit ihr eng an meinem Plot arbeiten zu können. Sobald sie mit einem Kapitel durch war, bekam ich ihn zugeschickt. Der Austausch mit ihr über meine Geschichte hat soviel Spaß gemacht und mehrere neue Wendungen gebracht, dass ich heute noch baff bin, wie sehr sich die Geschichte gewandelt hat und gewachsen ist. 

Eine starke Geschichte ist dann zum zweiten Durchgang zu ihr gereist. Den ich nur empfehlen kann. Mich entspannte die Tatsache, das meine Lektorin erneut über meine Veränderungen lesen würde und ich war dadurch mutig  genug, ordentlich zu verändern, ohne Angst haben zu müssen, Wesentliches zu übersehen. Vier Augen sehen einfach mehr als zwei. 

Plot, Spannungsaufbau und Charakterentwicklung wurden von ihr genauestens unter der Lupe genommen. Besonders hilfreich fand ich ihre Anmerkungen, die sie oft als Frage gestellt hat, so habe ich selbst überprüfen können ob und wie ich was gemeint habe. 

Sie hat sich außerdem sofort auf meinen Schreibstil und meine Geschichte einlassen können. Nicht einmal hatte ich das Gefühl, da würde jemand mein Buchbaby verändern wollen, sondern sie holte das Beste aus der Geschichte heraus, verlor nicht den Plot und dessen Ziel aus den Augen und gab mir Feedback, wie es auf den Leser wirkte. 

Korrektorat war für mich unabdingbar. Hier kann ich nur sagen, gründlich und schnell. 

Die allerwichtigste Frage habe ich gar nicht geklärt: Von welcher Lektorin spreche ich eigentlich?

Zeilenfeuerlektorat

Absolute Empfehlung!!!

5 von 5 Rosen 

Kurz-Bewertung:

Raphaela ist eine Lektorin, die mit vollem Herzen dabei ist. Engagiert und mit viel Gefühl hat sie aus meiner Geschichte das Beste herausgeholt. Ich empfehle aus eigener Erfahrung, Zeilenfeuer für das Lektorat und das Korrektorat. Ihre Liebe zur deutschen Sprache und dem geschriebenen Wort, die herausragende Qualität ihrer Arbeit, Zeit und Preis sind Gründe genug für mich, auch meine nächstes Manuskript bei ihr in Auftrag zu geben.

Eine Antwort auf „Meine Erfahrungen mit dem Lektorat – Eine Empfehlung“

  1. Liebe Franzi,

    vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Ich musste grad mal ein Tränchen weg blinzeln, denn ich hätte mir nie träumen lassen, dass mein erster Auftrag so grandios wird. Und ich meine – grandios.

    Ich habe heute noch unseren Chat-Verlauf überflogen und einer meiner ersten Eindrücke zu deinem Werk war: „Das wird grandios!“
    Es wird grandios. Es wurde grandios und es IST grandios, was du geleistet hast (denn DU hast diese Wahnsinnsgeschichte ins Leben gerufen)!

    Ich bin saustolz auf dich – und auf uns. Die Zusammenarbeit mit dir war so entspannt, einfach unfassbar. Ich danke dir für diesen tollen, ersten Auftrag, den du absolut optimistisch in meine Hände gelegt hast.
    Vielen, vielen Dank für dein Vertrauen!

    Liebe Grüße,
    Raphaela
    Zeilenfeuerlektorat

    PS. Das wird grandios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.