Rezensionen

(m)achtlos von Nadine Teuber

KLAPPENTEXT

EIN TOTER.

EIN LABOR.

FÜNFUNDVIERZIG POTENTIELLE MÖRDER.

Kommissar Lohen traut seinen Augen nicht: Der respektabelste Mitarbeiter eines Berliner Labors wird verbrüht aufgefunden und schnell ist klar, dass der Mörder unter der Belegschaft zu finden ist.

Statt mit der Polizei zusammenzuarbeiten, schweigen die Angestellten und brauen ihre eigenen Gerüchte … ein tödlicher Fehler!

MEINE MEINUNG

Ein spannender Thriller … der einen nicht atemlos durch das Buch hetzt sondern mitnimmt  und schleichend in die menschlichen Abgründe führt, … hier wird das Thema Mobbing grandios auf die Bühne geholt…und irgendwie bin ich ganz erleichtert gewesen, als das Buch zu ende war und ich das Labor verlassen durfte. Düster. Spannend. Gänsehaut. 

5 von 5 Rosen

TASCHENBUCH GEKAUFT AUF DER BUCH BERLIN

Werbung unbezahlt